Checkliste Vorbereitungen

Legen Sie die einzelnen Schritte von der Buchung bis zur Rückkehr nach Hause schriftlich nieder und haken Sie abgearbeitete Teile ab. Zu einer guten Vorbereitung gehört auch eine To-Do-List für die Aufgaben im Vorfeld:

  • Sind Pass, Personalausweis und andere Dokumente noch gültig?
  • Post nachsenden oder im Postfach deponieren lassen
  • Pflanzenversorgung sicherstellen
  • Zeitungen abbestellen
  • Laufende Überweisungen und Daueraufträge veranlassen
  • E-Mail-Konto auf Nachricht stellen, Webmailer-Daten notieren
  • Visa und Impftermine checken, falls nötig
  • Kopien von Pass, Personalausweis, Versicherungskarten, Führerschein und anderen offiziellen Unterlagen -machen, Reservepassbilder mitnehmen
  • Ansprechpartner mit Heimatadresse notieren, falls man allein reist
  • Wichtige Reiseunterlagen in eine Gürteltasche am Körper tragen
  • Travellor Checks besorgen, Gültigkeit von Bank- und Kreditkarten überprüfen
  • Evtl. Haushüter beauftragen oder Nachbarn informieren
  • Wichtige Wertsachen bei Freunden deponieren
  • Anrufbeantworter unverfänglich besprechen oder Festnetz auf’s Handy umleiten
  • Kühlschrank leeren und evtl. abtauen
  • Heizung ab- oder kleinstellen
  • Stand-by-Funktion von elektronischen Geräten ausschalten
  • Mehrfachschalter vom Netz nehmen
  • Wasserhähne oder Hauptleitung schließen
  • Fenster und Türen verschließen, aber keinen “verlassenen” Eindruck hinterlassen

 

Ein extrem wichtiger Punkt bei der Vorbereitung ist die Reiseversicherung:

Eine Reiserücktrittsversicherung schützt – spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn abgeschlossen – vor notwendigem Rücktritt durch Krankheit (Arztattest), nahen Todesfall oder plötzlich eingetretener Arbeitslosigkeit. Das Kleingedruckte, die Ausschlüsse und die Verfahrensweisen sollten Sie sorgfältig lesen. Über den Abschluss einer Reisegepäckversicherung und Reisekrankenversicherung entscheidet der Einzelfall. Eine Reisehaftpflicht ist unnötig, wenn man zu Hause bereits haftpflichtversichert ist. Vollkasko und Kfz-Schutzbrief für die Dauer des Urlaubs sind zu empfehlen, wenn man in Ländern unterwegs ist, in denen Autofahrer sich gar nicht versichern müssen. Infos: www.secure-travel.de.

Was passiert, wenn der Reiseveranstalter pleite geht? Seriöse Veranstalter haben eine Insolvenzversicherung, die im Voraus gezahlte Gelder der Kunden abdeckt.

Eine Reisegepäckversicherung erstattet nicht bei grober Fahrlässigkeit – etwa bei Vernachlässigung der Aufsichtspflicht. Zu Reiseversicherungen (auch zu Fragen, wie sicher Buchungen sind) gibt der dtv-Ratgeber “Reisen und Urlaub” von Paul Kaller umfassend Auskunft.